Spezialtipp

Malina

Bild: HR/Ben Knabe

Sonntag, 22:00 Uhr HR2

Hörspiel

Malina

Hörspiel in zwei Teilen von Ingeborg Bachmann, Regie: Bernadette Sonnenbichler. Nina Kunzendorf spricht die Rolle des namenlosen "Ich". Teil 2 von "Malina" wird am 4. Oktober um 22:00 Uhr ausgestrahlt.

Tagestipp

Heute, 19:04 Uhr HR2

hr-Bigband

Konzerte und Produktionen u.a. mit: "Melodic Ornette" - hr-Bigband feat. Joachim Kühn / Michel Portal / Francois Moutin / Joey Baron / cond. & arr. by Jim McNeely | 50. Deutsches Jazzfestival Frankfurt 2019, hr-Sendesaal Frankfurt, Oktober 2019, Teil 1

Konzerttipp

Heute, 20:03 Uhr SWR2

SWR2 Oper

DEBUT- Der Internationale Gesangswettbewerb in Weikersheim Philharmonisches Orchester Würzburg Gesangssolisten: Finalisten des 10. Europäischen Gesangswettbewerbs "DEBUT" Leitung: Enrico Calesso (Galakonzert vom 19. September 2020 in der Tauber-Philharmonie in Weikersheim) DEBUT ist ein internationaler Klassik-Gesangswettbewerb, der junge Opernsängerinnen und Opernsänger am Beginn ihrer Karrieren fördern will. Junge Gesangssolisten haben hier die Chance, sich in internationaler Konkurrenz einer hochkarätigen Jury zu stellen. Der Wettbewerb findet alle zwei Jahre in Weikersheim statt, wo nach einer dreimonatigen Bewerbungsphase die Vorauswahlen sowie die Wettbewerbswoche im September ausgetragen werden. Höhepunkt ist das Galakonzert der Wettbewerbsteilnehmer.

Hörspieltipp

Heute, 22:00 Uhr HR2

Hörspiel | Malina von Ingeborg Bachmann (Teil 1 von 2)

In der Regie von Bernadette Sonnenbichler "Es war Mord". Mit diesem berühmt gewordenen Satz endet der rätselhafte Liebesroman von Ingeborg Bachmann, der in einer meisterhaften Komposition aus inneren Monologen, Märchen, Briefen, fiktiven Dialogen und Telefonaten von einer ungewöhnlichen Dreiecksgeschichte erzählt. Ursendung

Featuretipp

Heute, 20:15 Uhr Ö1

Ö1 Kunstsonntag: Tonspuren

"Originaltöne". Dichterstimmen erzählen die Geschichte der Tonaufzeichnung. Feature von Philip Scheiner Heute klingen Tonaufnahmen von Dichter/innen nahezu originalgetreu. Die Mikrofone sind in den vergangenen Jahrzehnten hellhöriger geworden. Nicht zuletzt haben auch Aufnahme- und Speichermedien einen rasanten Wandel hinter sich. Am Anfang stand die Wachswalze, erfunden Ende des 19. Jahrhunderts. Ein empfindliches, ungenaues Medium mit geringer Kapazität. Mit der Schellackplatte kam die B-Seite, besserer Klang und höhere Haltbarkeit. Das Magnetband schrumpfte bald von der Spule in die Kassette. Seit der Digitalisierung der Aufnahmetechnik fehlen alle Zwischentöne zwischen Null und Eins - somit auch das analoge Grundrauschen. Das Medium wurde unhörbar. Heute passt der "Mann ohne Eigenschaften" auf einen USB-Stick. Alle Aufnahmemedien haben bestimmte Charakteristiken, nicht jedes wurde massentauglich. Das Phonogrammarchiv in Wien ist das älteste Schallarchiv der Welt. Seit der Tonbandzeit führt seine Arbeit die Österreichische Mediathek fort. Stimmporträts, Lesungen, Ansprachen und Interviews von Dichterinnen und Dichtern beschreiben in diesem Feature die Geschichte der Tonaufzeichnung.

Podcast

Deutschlandfunk

Nachrichten vom 27.09.2020, 07:30 Uhr

Autor: Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion Sendung: Nachrichten

Hören

Hörspiel-Download

WDR

Der nasse Fisch (8/8): Goldenes Finale

Showdown am Güterbahnhof! Wer bekommt das Gold? Und alle sprechen sich mal aus - was wiederum nicht alle überleben werden. // Nach dem Roman von Volker Kutscher / Bearbeitung: Thomas Böhm / Komposition und Musik: Verena Guido mit dem WDR-Funkhausorchester / Regie: Benjamin Quabeck / Radio Bremen/WDR/rbb 2018 / www.hoerspiel.wdr.de

Hören